+49 178 8351388

News

Blog #1 Tapetenwechsel

Nach nun mehr als 14 Jahren auf Suzuki, war es Zeit für einen Tapetenwechsel…

Zunächst möchte ich ein Dankeschön an Suzuki – und speziell an Suzuki Reinecke – für die letzten Jahre der Unterstützung aussprechen. Ulrich und Tanita Reinecke sind in dieser Zeit zu einem Stück Familie für mich geworden, sodass mir der Wechsel durchaus schwerfiel.
Auf der anderen Seite aber, hatte ich das „Feuer“ auf dem Suzuki-Motorrad verloren. Jahrelang das gleiche Motorrad, mit leider nur wenig technischen Neuerungen.
Bereits ab ca. Mitte des letzten Jahres war für mich klar, dass etwas passieren muss – ich brauchte eine Veränderung.

Es ist offensichtlich an welche Marken man in Sachen Fortschritt denkt – logische Konsequenz für mich war es also, diese zu testen. Es war mehr als ungewohnt nach der langen Zeit ein anderes Bike zu fahren. Doch auch wenn ich mich fühlte, als würde ich das erste Mal in meinem Leben Motorrad fahren, war der Power-Unterschied direkt deutlich spürbar. Also überlegten mein Vater und ich ob, wie, auf was und wann wir wechseln würden.
Nach der Saison folgten dann Gespräche mit meinem Teamchef Achim Bierenfeld, ob er bei einem möglichen Wechsel dabei wäre und es wurde schnell klar: Alle Optionen sind offen.

Für mich stand jedoch zunächst der Urlaub mit meiner Freundin an. Zwar war geklärt, dass es vermutlich einen Wechsel geben wird, auf welche Marke und wann war bisher aber noch unklar.
Doch schon während meines Urlaubs kam dann der Anruf von meinem Vater, der inzwischen bereits eine brandneue Husqvarna FC 450 bei Zweiradsport Schmitz geholt hatte.

Natürlich konnte ich es nach meinem Urlaub kaum erwarten, das neue Bike zufahren. Inzwischen hatte unser langjähriger Freund Rolf Ringwald sogar schon ein Sölva Fahrwerk für das neue Motorrad parat gemacht und es konnte direkt losgehen.
Mein erstes Fazit: Es war der Hammer! Bereits nach einigen Fahrstunden war auch das ungewohnte Gefühl auf der neuen Maschine Geschichte und ich hatte so viel Spaß am Fahren, wie lange nicht mehr.
Im Anschluss rief ich direkt bei Albert Schmitz an und stellte ein Kontakt zwischen Ihm und meinem Teamchef Achim Bierenfeld her, sodass die letzten Einzelheiten der Kooperation geklärt werden konnten.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und möchte mich in diesem Zuge bei meinem Vater, Achim und Albert bedanken, die meinen Wechsel so unkompliziert möglich gemacht haben!

Sportliche Grüße

NG899

Scroll to top